Home | Blogs | exile's blog
  • user warning: Table './usr_web75_3/cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: SELECT data, created, headers, expire, serialized FROM cache_filter WHERE cid = '2:76f7d2d92cb43b541fe31ab58a25fd7f' in /home/www/web75/html/drupal/includes/cache.inc on line 27.
  • user warning: Table './usr_web75_3/cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: UPDATE cache_filter SET data = '<p>liebe freunde und gegner der schweizer armee</p>\n<p>&nbsp;</p>\n<p>einmal mehr, l&auml;sst sich &uuml;ber den sinn und unsinn diskutieren. zu gegebenem anlass, nachdem ich einen WK (f&uuml;r nicht kenner: Obligatorischer Wiederholungskurs f&uuml;r angeh&ouml;rige der Armee) absolvierte, der ein absolut l&auml;cherliches erscheinungsbild der schweizer armee hinterl&auml;sst.</p>\n<p>&nbsp;</p>\n<p>angefangen bei einer dermassen inkompetenten f&uuml;hrung, das das ganze mit grillen, bier, kartenspielen, badespass und sonnenbaden eher einem feriencamp glich als sonstwas. bleibt hier noch zu erw&auml;hnen, dass die inkompetente f&uuml;hrung dies zwar zu verhindern suchte, jedoch kl&auml;glich bei den einfachsten massnahmen scheiterte, indem der normale soldat den vorgesetzten einfach wegschickte....</p>\n<p>nun denn, wieso beschwere ich mich? eigentlich ist es keine beschwerde, ich habe die zeit genossen, und mich so richtig vom arbeitsaltag erholen k&ouml;nnen. braungebrannt und mit frischer motivation kam ich zur&uuml;ck in die arbeitswelt, wo authorit&auml;t noch etwas bedeutet. ein fahler geschmack hinterlies hingegen die unsummen, welche f&uuml;r eine derart sinnfreie gratisferienverantstaltung auf kosten der steuerzahler verpulvert wurden.</p>\n<p>s&auml;tze wie:&nbsp;&quot;heute m&uuml;ssen mind. 5000 schuss raus, egal wie&quot; sind nur ein sehr kleiner teil der unglaublichen und unfassbaren und wahrscheinlich auch nicht sofort korrigierbare ineffizienz der bescheuerten, m&ouml;chtegern beste armee der schweiz. anders l&auml;sst es sich nicht ausdr&uuml;cken, da ich die fassung und den dazugeh&ouml;rigen wortschatz schon lange ablegen musste, um nicht der &uuml;berm&auml;ssigen kritik zu verfallen, welche in anbetracht der ghetto umst&auml;nde angebracht w&auml;re.</p>\n<p>nun denn, ich freue mich auch wieder auf n&auml;chstes jahr, weil in der zwischenzeit die naive schweizer bev&ouml;lkerung, welche nichts bessers verdient hat, da sowieso die augen geschlossen, die tradition hoch, und das milit&auml;r angesehen bleibt, nicht begreifen und erst recht nicht handeln wird, und wir uns somit noch viiiiiele gem&uuml;tliche diensttage auf der tasche der steuerzahler erlauben k&ouml;nnen werden.</p>\n<p>....sir yes sir.....</p>\n<p>&nbsp;</p>\n', created = 1524339340, expire = 1524425740, headers = '', serialized = 0 WHERE cid = '2:76f7d2d92cb43b541fe31ab58a25fd7f' in /home/www/web75/html/drupal/includes/cache.inc on line 112.

Sinn und Unsinn der Schweizer Armee

liebe freunde und gegner der schweizer armee

 

einmal mehr, lässt sich über den sinn und unsinn diskutieren. zu gegebenem anlass, nachdem ich einen WK (für nicht kenner: Obligatorischer Wiederholungskurs für angehörige der Armee) absolvierte, der ein absolut lächerliches erscheinungsbild der schweizer armee hinterlässt.

 

angefangen bei einer dermassen inkompetenten führung, das das ganze mit grillen, bier, kartenspielen, badespass und sonnenbaden eher einem feriencamp glich als sonstwas. bleibt hier noch zu erwähnen, dass die inkompetente führung dies zwar zu verhindern suchte, jedoch kläglich bei den einfachsten massnahmen scheiterte, indem der normale soldat den vorgesetzten einfach wegschickte....

nun denn, wieso beschwere ich mich? eigentlich ist es keine beschwerde, ich habe die zeit genossen, und mich so richtig vom arbeitsaltag erholen können. braungebrannt und mit frischer motivation kam ich zurück in die arbeitswelt, wo authorität noch etwas bedeutet. ein fahler geschmack hinterlies hingegen die unsummen, welche für eine derart sinnfreie gratisferienverantstaltung auf kosten der steuerzahler verpulvert wurden.

sätze wie: "heute müssen mind. 5000 schuss raus, egal wie" sind nur ein sehr kleiner teil der unglaublichen und unfassbaren und wahrscheinlich auch nicht sofort korrigierbare ineffizienz der bescheuerten, möchtegern beste armee der schweiz. anders lässt es sich nicht ausdrücken, da ich die fassung und den dazugehörigen wortschatz schon lange ablegen musste, um nicht der übermässigen kritik zu verfallen, welche in anbetracht der ghetto umstände angebracht wäre.

nun denn, ich freue mich auch wieder auf nächstes jahr, weil in der zwischenzeit die naive schweizer bevölkerung, welche nichts bessers verdient hat, da sowieso die augen geschlossen, die tradition hoch, und das militär angesehen bleibt, nicht begreifen und erst recht nicht handeln wird, und wir uns somit noch viiiiiele gemütliche diensttage auf der tasche der steuerzahler erlauben können werden.

....sir yes sir.....