Home
  • user warning: Table './usr_web75_3/cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: SELECT data, created, headers, expire, serialized FROM cache_filter WHERE cid = '2:790a4ae026d241476599725d841e7091' in /home/www/web75/html/drupal/includes/cache.inc on line 27.
  • user warning: Table './usr_web75_3/cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: UPDATE cache_filter SET data = '<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;&quot;den schmerz der sehnsucht zu erfahren ist nicht eine strafe oder eine wunde die heilen muss, vielmehr zeigt es wie wertvoll das ersehnte ist...&quot;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&quot;...sich Wissen aneignen ist die Befriedigung der Grundbed&uuml;rfnisse seiner eigenen Selbstverwirklichung...&quot;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&quot;erst wenn wir ein ende erreicht haben finden wir kraft neu anzufangen...erst wenn die ziele zunichte sind, finden wir wege unsere vorstellung zu erreichen...erst wenn wir ratlos sind beginnen wir uns zu fragen...anhalten werden wir nie...aber ohne steine im weg werden wir auch nicht weiter kommen...&quot;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&quot;Auch wenn ein Freiheitskrieger den Drachen mit Feuer bek&auml;mpft, so kann er noch nicht Feuer speien. Die St&auml;rke der inneren Kraft l&auml;sst des Drachen Macht nicht mehr erscheinen. Nur Mut und Hoffnung k&auml;mpfen...der Kampf ist n&ouml;tig...die Seele ruht nicht und sie ist stark...schreit nach Befreiung...der Drache stirbt....die eigene Freiheit l&auml;sst die Wolken verziehen...die weissen Wolken am blauen Himmel bergen keine Unruhe...sie werden keinem Sturm verfallen...ruhig nach einem harten Duell gegen die Verzweiflung und Selbstverleumdung...Warme strahlen...endlich&quot;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&quot;Wo immer du vor einer T&uuml;r stehst, und sie scheint verschlossen, ist die T&uuml;r nur zu weil du dir nicht selber die F&auml;higkeit zusprichst hindurch zu schreiten. In deiner Seele sind alle Schl&uuml;ssel vorhanden, nur die Angst kann dir die Wege versperren, nur eine Macht die du gew&auml;hren l&auml;sst kann dir die Schl&uuml;ssel nehmen, f&uuml;rchte dich nicht sondern hab mitleid, mitleid mit denjenigen die versuchen T&uuml;ren zu schliessen um ihren willen durchzusetzen...&quot;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&quot;Wir freuen uns zu besitzen, verdr&auml;ngen die materiell gef&uuml;llte Leere in uns. wir treiben so durchs Leben, erst wenn wir den Tod vor Augen haben, sehnen wir uns danach anderes gelebt zu haben.&quot;(Anlehnung an den Armeedienst)</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&quot;Die stupide form der Zelebrierung einer alten primatenhaften Angst lebt sich selber durch ihre eigenen Einschr&auml;nkungen hoch und besteht...&quot;(Anlehnung an den Armeedienst)</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&quot;So weit ich sehe, so weit kann ich gehen, es gibt Momente da k&auml;me ich mit einem schritt bis zur Venus, und es gibt Momente, wo es scheint als sei ein schwarzes Tuch &uuml;ber meinen Augen. ich sehe und erkenne, doch wissen kann ich erst, wenn ich gegangen bin...&quot;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&bdquo;Der Unterschied des physischen und psychischen Beisammenseins ist nur die Perspektive einer selbsterstellten Realit&auml;t&ldquo;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&bdquo;Wenn bei Menschen echte Gef&uuml;hle ernst genommen werden, dann wird es auch Engel geben....&ldquo;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&bdquo;St&auml;rke und Macht zu demonstrieren mit Furcht ist sehr endlich, o weiser, es sind die St&auml;rken aller die sich zusammen schliessen...&ldquo;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&bdquo;Es braucht ein Alpha f&uuml;r um zum Omega zu gelangen, es braucht St&auml;rke um Schw&auml;che zu zeigen......in allem sind zwei seiten.... sei dir deiner bewusst und akzeptiere die andere&ldquo;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&bdquo;Wer glaubt am falschen Ort zu leben, dessen Illusion ist st&auml;rker als die Realit&auml;t, doch Realit&auml;t ist die einzige Illusion&ldquo;&bdquo;Die Unm&ouml;glichkeit sich einer Sache total sicher zu sein ist zu gross, um zu behaupten.... sich selber Bewusst zu sein reicht aus um klarzustellen...&ldquo;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&bdquo;Sagt jemand die Wahrheit, glaube ihm, sagt jemand eine absichtliche Unwahrheit, lasse ihn im Glauben, meint jemand das Wahre zu sagen, korrigiere ihn&ldquo;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&bdquo;Die Wichtigkeit eines jeden ist nicht im kleinen erfassbar, nur im grossen Zusammenspiel gibt es Individualisten....das leben ist individuell&ldquo;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&bdquo;Verbundene Gef&uuml;hle, verbundene Seelen, Distanz als Fremdwort, die Unm&ouml;glichkeit der Erfassung, der Traum als Wirklichkeit, das Leben als Endlichkeit....&ldquo;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&bdquo;Zu handeln ist eins, zu verantworten das andere, beides zusammen ist eine gef&auml;hrliche ischung aus Emotionalit&auml;t und Gr&ouml;ssenwahn im Konflikt......&ldquo;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&bdquo;Ohnmacht....Bewusstlosigkeit.....es macht sich bemerkbar wenn die eigene Energie f&uuml;r etwas eingesetzt werden will, der Weg die Energie aber nicht leitet....&ldquo;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&bdquo;Eine Fremde Welt in eigene Gefilde lassen...der hellen Seite zugewandt...vertrautes...die Planeten drehen sich...unerforscht, unerwartet....&ldquo;</p>\n<hr />\n<p class=\"rtecenter\">&nbsp;</p>\n<p class=\"rtecenter\">&bdquo;Zwei Leben, zwei Zeiten, eine Dauer, wie verteilen? Der Liebe zum Leben zeit lassen, oder die Liebe Zeitlos leben?&ldquo;</p>\n', created = 1524339057, expire = 1524425457, headers = '', serialized = 0 WHERE cid = '2:790a4ae026d241476599725d841e7091' in /home/www/web75/html/drupal/includes/cache.inc on line 112.

- MINDS -

 

 "den schmerz der sehnsucht zu erfahren ist nicht eine strafe oder eine wunde die heilen muss, vielmehr zeigt es wie wertvoll das ersehnte ist..."


 

"...sich Wissen aneignen ist die Befriedigung der Grundbedürfnisse seiner eigenen Selbstverwirklichung..."


 

"erst wenn wir ein ende erreicht haben finden wir kraft neu anzufangen...erst wenn die ziele zunichte sind, finden wir wege unsere vorstellung zu erreichen...erst wenn wir ratlos sind beginnen wir uns zu fragen...anhalten werden wir nie...aber ohne steine im weg werden wir auch nicht weiter kommen..."


 

"Auch wenn ein Freiheitskrieger den Drachen mit Feuer bekämpft, so kann er noch nicht Feuer speien. Die Stärke der inneren Kraft lässt des Drachen Macht nicht mehr erscheinen. Nur Mut und Hoffnung kämpfen...der Kampf ist nötig...die Seele ruht nicht und sie ist stark...schreit nach Befreiung...der Drache stirbt....die eigene Freiheit lässt die Wolken verziehen...die weissen Wolken am blauen Himmel bergen keine Unruhe...sie werden keinem Sturm verfallen...ruhig nach einem harten Duell gegen die Verzweiflung und Selbstverleumdung...Warme strahlen...endlich"


 

"Wo immer du vor einer Tür stehst, und sie scheint verschlossen, ist die Tür nur zu weil du dir nicht selber die Fähigkeit zusprichst hindurch zu schreiten. In deiner Seele sind alle Schlüssel vorhanden, nur die Angst kann dir die Wege versperren, nur eine Macht die du gewähren lässt kann dir die Schlüssel nehmen, fürchte dich nicht sondern hab mitleid, mitleid mit denjenigen die versuchen Türen zu schliessen um ihren willen durchzusetzen..."


 

"Wir freuen uns zu besitzen, verdrängen die materiell gefüllte Leere in uns. wir treiben so durchs Leben, erst wenn wir den Tod vor Augen haben, sehnen wir uns danach anderes gelebt zu haben."(Anlehnung an den Armeedienst)


 

"Die stupide form der Zelebrierung einer alten primatenhaften Angst lebt sich selber durch ihre eigenen Einschränkungen hoch und besteht..."(Anlehnung an den Armeedienst)


 

"So weit ich sehe, so weit kann ich gehen, es gibt Momente da käme ich mit einem schritt bis zur Venus, und es gibt Momente, wo es scheint als sei ein schwarzes Tuch über meinen Augen. ich sehe und erkenne, doch wissen kann ich erst, wenn ich gegangen bin..."


 

„Der Unterschied des physischen und psychischen Beisammenseins ist nur die Perspektive einer selbsterstellten Realität“


 

„Wenn bei Menschen echte Gefühle ernst genommen werden, dann wird es auch Engel geben....“


 

„Stärke und Macht zu demonstrieren mit Furcht ist sehr endlich, o weiser, es sind die Stärken aller die sich zusammen schliessen...“


 

„Es braucht ein Alpha für um zum Omega zu gelangen, es braucht Stärke um Schwäche zu zeigen......in allem sind zwei seiten.... sei dir deiner bewusst und akzeptiere die andere“


 

„Wer glaubt am falschen Ort zu leben, dessen Illusion ist stärker als die Realität, doch Realität ist die einzige Illusion“„Die Unmöglichkeit sich einer Sache total sicher zu sein ist zu gross, um zu behaupten.... sich selber Bewusst zu sein reicht aus um klarzustellen...“


 

„Sagt jemand die Wahrheit, glaube ihm, sagt jemand eine absichtliche Unwahrheit, lasse ihn im Glauben, meint jemand das Wahre zu sagen, korrigiere ihn“


 

„Die Wichtigkeit eines jeden ist nicht im kleinen erfassbar, nur im grossen Zusammenspiel gibt es Individualisten....das leben ist individuell“


 

„Verbundene Gefühle, verbundene Seelen, Distanz als Fremdwort, die Unmöglichkeit der Erfassung, der Traum als Wirklichkeit, das Leben als Endlichkeit....“


 

„Zu handeln ist eins, zu verantworten das andere, beides zusammen ist eine gefährliche ischung aus Emotionalität und Grössenwahn im Konflikt......“


 

„Ohnmacht....Bewusstlosigkeit.....es macht sich bemerkbar wenn die eigene Energie für etwas eingesetzt werden will, der Weg die Energie aber nicht leitet....“


 

„Eine Fremde Welt in eigene Gefilde lassen...der hellen Seite zugewandt...vertrautes...die Planeten drehen sich...unerforscht, unerwartet....“


 

„Zwei Leben, zwei Zeiten, eine Dauer, wie verteilen? Der Liebe zum Leben zeit lassen, oder die Liebe Zeitlos leben?“